Pflegende und Bewohnende erhalten Unterstützung

1. Mai 2021

Unser neuer „Mitarbeiter“ heisst Lio. Er spricht und versteht Schriftdeutsch, hilft beim Desinfizieren der Türklinken, kann Getränke bringen und Bewohnende auf der jeweiligen Station an bestimmte Orte begleiten.
Was vor wenigen Jahren noch reine Zukunftsmusik war, hat dieses Jahr im Haus VIVA Wurzeln geschlagen. Während den Monaten März 2021 und April 2021 wurde ein Raum in einer Industriehalle in Altstätten gemietet. Es wurde auf den Quadratmeter getreu ein Bewohnerzimmer, eine Gruppenstube und eine Wohnbereichs-Küche nachgebaut. Die freiwilligen Tester/innen haben die programmierten Fähigkeiten von Lio getestet und mit dem Informatiker-Team viele wertvolle Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Liftfahren ist noch eine grosse Herausforderung für Lio. Das kann ihm aber sicher auch noch beigebracht werden.

Durch seine Konstruktion ist Lio ziemlich beweglich. Er kann Einzelpersonen und idealerweise auch ganze Gruppen bei Sportübungen anleiten, die im Sitzen durchgeführt werden. Lio nimmt sogar wahr, wenn die Übung nicht durchgeführt wird. Dann motiviert er und wenn dies nichts nützt, verabschiedet er sich freundlich und hofft, die Tätigkeit zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen zu können.
Es freut Bewohnende und Mitarbeitende sehr, dass Lio die freundlichen Umgangsformen gelernt hat. Er begrüsst Personen mit einer angenehm tiefen Stimme, bedankt sich und sagt, wenn er etwas nicht verstanden hat. Ziel ist es, dass Lio in den nächsten Monaten im Haus VIVA zum Einsatz kommt. Auch wenn noch nicht perfekt, hier sollen er und seine Programmierer aus der Praxis lernen.

Beim Projekt mit im Boot sind die Fachhochschule Graubünden, Altersforscher/innen der Fachhochschule OST in St. Gallen, die Universität St. Gallen, der OST Campus Buchs und F&P Robotics AG

Die bevorstehenden Forschungsphasen im Haus VIVA werden sehr interessant. Durch gewonnene Erkenntnisse könnte langfristig das Leben von Bewohnenden und Mitarbeitenden erheblich optimiert werden. Deshalb schauen wir gespannt und optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Lio auf Rädern.



21. Ordentliche Generalversammlung vom 20. Mai 2021 mit ausserord. Durchführungsbestimmungen

28. April 2021

Die Situation rund um die Pandemie beeinflusst das öffentliche Leben nach wie vor. Wie leider schon im letzten Jahr, lässt dies auch in diesem Jahr keine Generalversammlung im gewohnten Rahmen zu. Der Verwaltungsrat der Genossenschaft Wohnen im Alter hat deshalb an der Sitzung vom 30. März 2021 entschieden, die Generalversammlung 2021 ohne Präsenz der Genossenschafterinnen und Genossen-schafter durchzuführen.

Der Verwaltungsrat hat sich dazu entschieden, die Generalversammlung mit ausserordentlichen Durchführungsbestimmungen wie folgt durchzuführen:

  • Mit Art. 27 der «Verordnung 3 über Massnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus» hat der Bundesrat die Möglichkeit geschaffen, dass die Genossenschafterinnen und Genossenschafter ihre Rechte auf schriftlichem Weg ausüben und über die Anträge des Verwaltungsrates abstimmen.
  • Gestützt auf diesen Artikel und aufgrund des Versammlungsverbotes wird unsere diesjährige Generalversammlung am Donnerstag, 20. Mai 2021 um 18.00 Uhr in Abwesenheit der Genossenschafterinnen und Genossenschafter durchgeführt.

Die Geschäftsleitung zusammen mit dem Präsidenten und dem Vizepräsidenten des Verwaltungsrates führen die 21. Generalversammlung der Genossenschaft Wohnen im Alter durch. Über das Abstimmungsresultat werden Sie schriftlich informiert.

Das Protokoll der letztjährigen Generalversammlung liegt im Sekretariat Haus VIVA zur Einsichtnahme auf.

Wir bedauern, dass wir Sie dieses Jahr erneut nicht an unserer traditionellen Generalversammlung begrüssen können und danken Ihnen im Namen des gesamten Verwaltungsrates für Ihr Verständnis und hoffen, Sie an der Generalversammlung im nächsten Jahr wieder persönlich begrüssen zu dürfen.



Tagesaufenthalte

19. April 2021

Das Haus VIVA bietet mit der Wohngruppe NOVA einen Ort, an dem sich Menschen mit Demenz geborgen und wohlfühlen können.

Erholung ist wichtig! Besonders für Angehörige von Menschen mit Demenz. Deshalb werden im Haus VIVA von Montag bis Freitag in wohnlicher Umgebung und mit kompetenter Pflege und Betreuung Tagesaufenthalte für Menschen mit Demenz angeboten.

Wünschen Sie ein persönliches, unverbindliches Gespräch mit Hausbesichtigung, vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Wir freuen uns Sie persönlich kennen zu lernen!

 



Innovationsprojekt Haus VIVA

16. März 2021

Das Haus VIVA hat Ende 2019 zusammen mit verschiedenen Fachhochschulen ein vom Bund gefördertes Forschungsprojekt gestartet. Wir haben gemeinsam folgende Einsatzfelder identifiziert und in einer Simulationsumgebung in einer Industriehalle in Rorschach mit verschiedenen Geräten auf Ihre Machbarkeit getestet (siehe Foto):

  • Getränke verteilen
  • Materialtransport
  • Aktivierungsübungen (Turnen, Promis erkennen, Länderspiel)
  • Essen bestellen
  • Terminerinnerungen
  • Begleitung von Personen
  • Desinfektion Türklinken mit UVC-Licht
  • Unterhaltung (Geschichten, Witze, Musik)
  • Informationen (Zeit, Ort, Wetter, Termine)

Inzwischen haben die Forschenden die Simulationsanlage in eine Industriehalle nach Altstätten gezügelt. Ab Ende März werden wir mit Testpersonen, einigen ausgewählten Bewohnenden inklusive einer Begleitperson vom Haus VIVA,  während einigen Wochen testen, ob die Geräte auch den gewünschten Nutzen bringen und diese von den Testpersonen akzeptiert werden.

Selbstverständlich werden die Corona-Massnahmen bei allen Testings strikte eingehalten.



Innovationsprojekt Haus VIVA

25. Februar 2020

Das Haus VIVA hat zusammen mit verschiedenen Fachhochschulen ein vom Bund gefördertes Forschungsprojekt gestartet.

Die Bevölkerungsentwicklung zeigt zunehmend, dass bereits in naher Zukunft ein grosser Fachkräftemangel im Bereich der Pflege und Betreuung auf uns zukommt. Es ist wichtig, sich Gedanken zu diesem Thema zu machen. Wir sind der Meinung, dass wir in der Langzeitpflege in absehbarer Zukunft Hilfe brauchen, welche zum Wohl der Betagten Senioren dient und keinesfalls genau diese Generation benachteiligt. Als ausgewählte Wohninstitution für betagte Menschen freuen wir uns, bei diesem Forschungsprojekt mitwirken zu dürfen.

Unser Ziel ist, Unterstützungsanwendungen für das Pflegepersonal zu finden, die auf technischer Basis fundieren, jedoch nicht den Menschen ersetzen.

Wir haben die Chance, bei der Entwicklung von Geräten mitzuwirken. Dabei geht es uns vor allem darum den Fokus Mensch, mit seinen individuellen Bedürfnissen, im Zentrum zu behalten. Es werden Prototypen erstellt, die wohl technisch funktionieren und als Assistenzgeräte dienen sollen. Mögliche Einsatzgeräte könnten zum Beispiel sein:

  • Pflegeassistenz-Wagen
  • Intelligente Transportsysteme
  • Personalisierte Gedächtnistrainings-Geräte
  • Smarte Gymnastikgeräte
  • Teilautonome Rollatoren
  • Unterhaltungsgeräte (Spiel und Spass)
  • Kommunikationssysteme
  • Intelligente Alarmierungssysteme

Das Haus VIVA beteiligt sich in interdisziplinären Teams, indem wir mögliche Einsatzfelder aufzeigen, sowie Bewohnermeinungen und Ideen miteinbeziehen. Um möglichen Fehlentwicklungen entgegenzuwirken, werden die Assistenzgeräte vor dem Einsatz in der Praxis getestet und evaluiert.

An dem Projekt beteiligt sind:

  • Interdisziplinäres Kompetenzzentrum Alter IKOA, FHSG (Forschungspartner)
  • Institut für die Entwicklung mechatronischer Systeme EMS, NTB (Forschungspartner)
  • Forschungsstelle für Informationsrecht FIR, UNISG (Forschungspartner)
  • Schweizerisches Institut für Entrepreneurship SIFE, FHGR (Forschungspartner, Projektleitung)
  • F&P Robotics AG, Glattbrugg (Hauptumsetzungspartner)
  • Haus VIVA, Genossenschaft Wohnen im Alter, Altstätten (Anwendungspartner)

Die Forschungspartner erheben momentan verschiedene Herausforderungen im Haus VIVA und entwickeln Ideen, wie damit verbundene Probleme mit neuen technologischen Hilfsmitteln gelöst werden könnten. Diese werden in den kommenden Wochen in Form von Prototypen umgesetzt und im Laufe des Jahres 2020 in mehreren Labortests mit Studierenden getestet. Alle Prototypen, welche Sinn machen und sämtlichen Kriterien standhalten, werden anschliessend auf freiwilliger Basis sowohl mit Mitarbeitenden als auch mit einigen Bewohnerinnen und Bewohnern im Haus VIVA getestet. Diese Feldtests werden frühestens im Herbst 2020 starten. Das Projekt endet im Oktober 2021.

Es ist uns wichtig unsere Bewohnenden und deren Angehörige frühzeitig über dieses Forschungsprojekt zu informieren. Sobald wir erste Labor-Tests durchgeführt haben, besteht auch die Möglichkeit, selbst einmal an einem Test teilzunehmen. Der Erfolg über den Einsatz solcher neuen technischen Geräte und Assistenz-Systeme steht und fällt jedoch mit der Akzeptanz der betroffenen Nutzer.



Café TrotzDem

13. Januar 2020

Das Café Trotzdem ist ein Ort, an dem sich Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen treffen und gemeinsam einen geselligen Nachmittag in entspannter Atmosphäre verbringen können.

Es besteht die Möglichkeit, sich über ausgewählte Themen zu informieren, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und in Kontakt zu kommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Café Trotzdem ist kostenlos und hat jeweils donnerstags für alle Interessierten geöffnet. Die Konsumation erfolgt auf eigene Rechnung.

Ort: Restaurant Lindenhof, Oberrieterstrasse 14, 9450 Altstätten

Zeit: 14:30 – 16:30 Uhr



Dipl. Pflegefachfrau HF / Dipl. Pflegefachmann HF

Berufsbild

Sie arbeiten gerne mit Menschen – Sie bauen Beziehungen auf und respektieren Lebenserfahrungen. Gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern entwickeln Sie Strategien, um Einschränkungen zu überwinden und Autonomie zu ermöglichen.

Als Dipl. Pflegefachfrau HF / Dipl. Pflegefachmann HF sind Sie verantwortlich für die selbstständige Planung und Ausführung der Pflege und Betreuung. Sie übernehmen Fach- und Führungsverantwortung. Sie arbeiten im Team und mit den verschiedenen Berufsgruppen der Institution zusammen.

Ausbildung

In der Ausbildung können Sie Ihr fachliches Wissen entwickeln und Ihre persönlichen Fähigkeiten ausbauen. Dies ermöglicht Ihnen, später in verschiedenen Arbeitsfeldern zu arbeiten. Während der Ausbildung sind Sie vom Lehrbetrieb angestellt.

Folgende Möglichkeiten werden angeboten:

  • 3-jährige Vollzeitausbildung mit Beginn im März
  • Verkürzte, 2-jährige Vollzeitausbildung mit Beginn im September für ausgebildete Fachpersonen Gesundheit EFZ

Die Ausbildung erfolgt zu 50 % in der Praxis in Form von vier Praktika und zu 50 % an der Höheren Fachschule (HF) am BZSL Sargans.

Anforderungen

Sie verfügen über eine 3-jährige Berufslehre mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), einen Fachmittelschul- bzw. Diplomabschluss oder eine eidgenössische Matura. Wichtig sind Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit, Freude an Teamarbeit, psychische und physische Belastbarkeit, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein.



Begleitpersonen für Rollstuhlgruppe gesucht

Wir sind auf der Suche nach unterstützenden Händen.

Wir möchten unseren Bewohnenden mit Gehschwierigkeiten die Möglichkeit bieten, in einer Rollstuhlgruppe, kleine Ausflüge zu erleben. Um dies zu ermöglichen, benötigen wir einige freiwillige Begleitpersonen und deren Engagement.

Haben Sie Freude am Umgang mit betagten Menschen und einmal im Monat Zeit einen solchen Ausflug zu begleiten?

Dann suchen wir Sie!

Nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.

Tel. Nummer: 071 757 04 04 / E-Mail: info@hausviva.ch

Wir freuen uns auf Sie!



Kunstgartenweg

21. Juni 2019

Kunstgartenweg Altstätten: Ein kunstvoller Spazierweg durch Altstätten.

Erleben Sie über 30 ausgewählte Kunstobjekte im öffentlichen Raum.

Altstätten verfügt über eine beachtliche Anzahl bemerkenswerter Kunstwerke bekannter Künstlerinnen und Künstler im öffentlichen Raum.

 

Der 3.7 km lange Kunstgarten-Fussweg durch die Altstadt von Altstätten führt Interessierte an vielen dieser Objekte vorbei.

Der Weg vom ersten Kunstwerk auf der Breite bis zum letzten Kunstwerk im Haus VIVA ist faszinierend und abwechslungsreich angelegt.

Er führt durch verträumte Gassen an schönen alten Häusern und Bäumen vorbei und zeigt Altstätten und seine Kunst aus einer neuen Perspektive.

Der Weg ist auch mit Rollatoren, Rollstühlen und Kinderwagen, je nach Verweildauer bei den Kunstwerken, in 60 – 90 Minuten begehbar.

 

Am Ziel des Kunstwegs befindet sich das Altersheim Haus VIVA mit weiteren attraktiven Kunstobjekten. Das Restaurant steht allen offen und gibt Gelegenheit, gesellschaftliche Kontakte zu pflegen.

 

Mit dem Kunstgartenweg sollen die einzelnen Kunstwerke bewusst wahrgenommen und das Gespräch über Kunst angeregt werden. Lernen Sie auf einfache und unkomplizierte Art bei einem Spaziergang Kunstwerke von folgenden Künstlerinnen und Künstlern kennen:

  • Marie-Cécile Boog
  • Verena Brassel
  • Markus Buschor
  • Lorenz Diethelm
  • Josef Ebnöther
  • Pli Ebnöther
  • Felix Fehlmann
  • Ferdinand Gehr
  • Robert Hangartner
  • Ferdinand Hasler
  • Roland Lüchinger
  • Silvio Mattioli
  • Otto Rausch
  • Patrick Steiger
  • Albert Wider
  • Mädy Zünd

Im Rathaus und bei der Alpha Rheinta Bank ist ein kostenloser Wegbeschrieb erhältlich. Weitere Information im Internet unter www.kunstgartenweg.ch



SO ERREICHEN SIE UNS

Haus VIVA
Bildstrasse 14
CH - 9450 Altstätten
T +41 71 757 04 04
F +41 71 757 04 05
info@hausviva.ch

Lageplan / Google Maps